Das Sucht-Kompetenzzentrum – von der Akutentgiftung bis zum qualifizierten Entzug

Bereits seit über 30 Jahren werden in unserem Haus Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen unter Berücksichtigung der individuellen Motivationslage und Veränderungsbereitschaft erfolgreich behandelt.

Konkret behandeln wir in unserer Klinik Patienten mit Alkohol-, Cannabis-, Medikamenten- und zunehmend auch Patienten mit Amphetaminabhängigkeit. Hierfür haben wir in unserem Haus das Sucht-Kompetenzzentrum mit einem interdisziplinären Ansatz unter Leitung von Dr. Lars R. Petertönjes etabliert. Das Sucht-Kompetenzzentrum Georgsmarienhütte steht für die modellhafte Verzahnung der Therapiemodule (Akut-)Entgiftung, qualifizierter Entzug und Rehabilitation. In unserer Klinik können Patientinnen und Patienten diese drei notwendigen Stufen der Suchtbehandlung durchlaufen:

Akutentgiftung Station 1

Engiftung – Infomation – Zuwendung

Qualifizierter Entzug Station 4

Motivation – Infomation – Zuwendung

Fachklinik Möhringsburg

Stärken wiederentdecken – Zunkunft gestalten

Zunächst erfolgt eine schonende, medikamentös gestützte Entgiftungsbehandlung, die sogenannte Akutentgiftung. Sie umfasst einen Zeitraum von bis zu 5 Tagen. In dem anschließenden qualifizierten Entzug ergründet der Patient Ursachen seiner Suchterkrankung, erlangt hierdurch Krankheitsakzeptanz und die Bereitschaft, sich weiter helfen zu lassen. Der „qualifizierte Entzug“ umfasst inklusive Akutentgiftung einen Zeitraum von etwa 10 – 16 Tagen. Die weitere Behandlung erfolgt in einer Entwöhnungsbehandlung, die über Monate stationär, ambulant oder auch teilstationär durchgeführt werden kann. Wir führen die Entwöhnungsbehandlung in enger Abstimmung mit der benachbarten Fachklinik Möhringsburg zusammen durch. Die Entwöhnungsbehandlung hat zum Ziel, durch psychologische, soziale und medizinische Unterstützung die Bindung an das Suchtmittel zu lösen und es durch individuelle sinnvolle Ziele und Bindungen zu ersetzen. Hierdurch konnten wir viele Patienten in eine zufriedene Abstinenz vom Suchtmittel begleiten.

Das Team arbeitet in enger Abstimmung mit den medizinischen Abteilungen der Klinik am Kasinopark zusammen. Ziel der Therapie ist nicht allein die vordergründige Entwöhnung und Bewältigung der Abhängigkeitserkrankung. Darüber hinaus gilt es, gemeinsam mit den Patientinnen und Patienten berufliche Perspektiven zu entwickeln, den Ausbau sozialer Netzwerke zu fördern, Beziehungen zu klären und Gestaltungsformen aktiven Freizeiterlebens zu erarbeiten. Für die Zeit des Klinikaufenthaltes gilt generell, dass das Team aus Ärzten, Psychologen, Therapeuten und Pflegekräften alles tut, damit sich die Patientinnen und Patienten in unserem Haus gut aufgehoben und wertgeschätzt fühlen. Und natürlich profitieren die Patienten des Sucht-Kompetenzzentrums auch von der freundlichen, familiären und achtenden Atmosphäre, die in unserer Klinik generell vorherrscht. Hierdurch werden Schwellenängste niedrig gehalten und die Patienten öffnen sich leichter der Therapie.

Schnellkontakt

Hier können Sie uns schnelle eine Frage zukommen lassen.

Suchwort eingeben und Enter drücken

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr Informationen Verstanden